Pränatal Yoga und Pilates

mit zertifizierter Yoga- und Pilates Lehrerin

„ Das Glück eines Kindes beginnt lange bevor es geboren wird, im Herzen von zwei Menschen, die einander sehr gern haben“ – Phil Bosmans

Bei einigen sind das die Worte des Arztes „Herzlichen Glückwunsch! Sie sind schwanger!“, bei den anderen sind es die zwei Streifen auf dem Schwangerschaftstest… So beginnt für eine Frau die aufregendste Zeit ihres Lebens, denn es wächst ein neues Leben heran. Es entwickelt sich und bringt die werdenden Eltern an ganz neuen Grenzen und Herausforderungen, und das nicht nur mental. Vor allem der Körper einer Frau unterliegt in den 40 Wochen von Schwangerschaft und Geburt großen Veränderungen. Leider bleibt das selten ohne die eine oder andere Begleiterscheinungen, manchmal sogar in Form von Beschwerden. Und gerade hier setzt eine regelmäßige Yoga und/oder Pilates Praxis für den seelischen und physischen Zustand einer Frau an und unterstützt eine Minderung dieser Beschwerden.

Denn neben zahlreichen wichtigen Fragen während der Schwangerschaft, wie Geburtsort, Geburtsablauf, Schmerzen bzw. Schmerzreduzierung etc., ist es besonders wichtig, dass die werdende Mutter sich regelmäßig Zeit für sich selbst nimmt, um den eigenen Körper zu kräftigen, um sich einfach zu entspannen und um sich für die Geburt und die Zeit danach vorzubereiten.   

Vorteile von pränatalem Yoga und Pilates

Körperliche und geistige Aktivität in der Schwangerschaftszeit hat unglaublich viele Vorteile s für die werdende Mutter und ihr Kind:

  • Steigerung des Körpergefühls und Wohlbefindens der Mutter, die Kommunikationsfähigkeit in Bezug auf das Baby und die Umgebung verbessert sich
  • Vertrauen in die eigenen Kräfte und Fähigkeiten steigt, Zweifel, Ängste sowie Stress werden leichter bewältigt
  • Stärkung des Immunsystems und dementsprechend Schutz vor Infekten
  • Kräftigung der Wirbelsäule, Mobilisation des Beckens sowie Beckenbodenstimulation fördern eine aufrechte Körperhaltung, die durch die veränderte Belastung am sensibelsten reagiert
  • Vermeidung von Kreislaufproblemen, Anregung der Verdauung und des Appetit, da durch die Übungen der gesamte Körper stärker durchblutet wird. Das lindert Beschwerden, die inneren Organe werden massiert und der Kreislauf stimuliert. Zusätzlich wird durch die körperliche Aktivität einer zu hohe Gewichtszunahme vorgebeugt
  • Vorbeugung von Hämorrhoiden, Krampfader, Thrombosen, Muskel- und Wadenkrämpfen
  • Stärkung des Beckenbodens und dementsprechend Unterstützung der Unterleiborgane, der Blase und des Darmes
  • Trainierte Muskeln und Bänder halten die Frau während der Schwangerschaft fit, bereitet sie optimal für die Geburt und die Zeit danach vor
  • Atemübungen helfen bei Atemlosigkeit und unterstützen die Geburt
  • Durch Aktivität werden Kreislauf und Lymphfluss angeregt, was Ödemen (Wassereinlagerungen) vorbeugt und/oder bereits vorhandene Ödeme mildert.

Solange der Arzt nicht von körperlicher Aktivitäten warnt, gibt es nichts besseres für eine werdende Mutter und ihr Baby, als sich regelmäßig Zeit für sich zu nehmen und fit zu bleiben. Selbst bei einer ärztlicher Verordnung während der Schwangerschaft zum Liegen ist es notwendig, wenigstens die großen Muskeln in horizontaler Körperlage zu bewegen und zu durchbluten. Das alles kann mit professioneller Anleitung zu pränatalem Yoga- und Pilates optimal unterstütz werden.